Veranstaltungen
 
 
Aktuelles
 
 
Newsletteranmeldung
 
 

Sei dabei!

Freiwillige Feuerwehr!

 

Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

1890   

Auf der Gemeindeversammlung am 07. März 1890 wurde der Beschluss gefasst, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen und 1.200,-- Mark zur Verfügung zu stellen, worauf sich 30 Freiwillige meldeten und den Hufner Asmus Clausen als Hauptmann wählten.Die bestehende Feuerspritzengemeinschaft mit der Gemeinde Langstedt wurde aufgelöst. Das gemeinsame Spritzenhaus sowie die Feuerspritze wurden für 250,-- Mark an die Gemeinde Langstedt verkauft. Ein neues Spritzenhaus wurde an der heutigen Sandkuhle gebaut und eine Feuerspritze der Fa. E.C. Flader angeschafft.
1892

Es werden 30 Meter Schlauch für die Spritze angeschafft.

1901 Der Hufner Johann Clausen wird Wehrführer.
1908 Der Bauer Peter Jürgensen wird Wehrführer.
1913 Die Wehr ist mittlerweile wieder eine Zwangswehr und wählt den Parzellisten Claus Thordsen zum Brandmeister. Gründe die zur Zwangswehr geführt haben sind nicht bekannt. Möglicherweise steht es im Zusammenhang mit dem bevorstehenden 1. Weltkrieg.
1914 Der Gärtner Ernst Janz wird Brandmeister.
1918 Der Landwirt Claus Clausen wird aus dem Krieg heimgekehrt sofort zum Hauptmann gewählt.
1923 Der Baumaterialienhändler Johannes Friedrichsen wird Hauptmann und bereitet die Neugründung vor.
1925 der Lehrer Ludolph Hobein zum Hauptmann gewählt. Die Wehr hatte damals 83 Mitglieder.
1926 Es werden Schlauchtrockner am Spritzenhaus aufgestellt und zwei weitere Schläuche gekauft. Aus dieser Zeit stammt das älteste Bild der Wehr.
1929

Die Feuerwehr Eggebek führt ihr erstes Hasenverspielen durch.

1934 Im Kreis Flensburg-Land werden die Feuerlöschverbände gegründet. Die Wehr Eggebek bildete mit Jerrishoe und Wanderup einen Verband.
1936 Die Feuerwehr Eggebek erhält die erste Motorspritze, eine Tragkraftspritze mit Breuer Motor und Magiruspumpe, die 800 Liter in der Minute förderte und in einem Anhänger verbaut war.
1946 Der Baumeister Ernst Andresen wird zum Wehrführer gewählt.
1948

Der Bauer Peter Rathmann wird zum Wehrführer gewählt.

1950 Es werden 3 Feuerlöschbrunnen zur besseren Wasserversorgung gebohrt.
1957 Die Feuerwehr erhielt ihr erstes Löschfahrzeug, ein LF 8. Es war ein Opel Blitz mit Ziegler Vorbaupumpe und konnte 800 Liter in der Minute fördern.
1958 Auf Grundlage des ersten Gesetzes über Maßnahmen zum Schutze der Zivilbevölkerung vom 09.10.1957 werden Sirenen für Feuerwehr und Katastrophenschutz aufgestellt.
1959

Der Wehrführer muss aufgrund Wohnortwechsel das Amt niederlegen. Er wird zum Ehrenbrandmeister ernannt.
Der Schulleiter und Bürgermeister Walter Westphal wird zum Wehrführer gewählt.

1960 Walter Westphal wird zum Amtswehrführer gewählt.Der Bäckermeister Wilhelm Carstensen wird neuer Wehrführer.

um

1960

Eggebek erhält einen Anschluss an die zentrale Wasserversorgung, wobei viele zusätzliche Hydranten miteingebaut wurden und sich die Löschwasserversorgung drastisch verbesserte.
1962

Die Wehr unterstützt bei der Hamburger Sturmflut am 16/17. Februar.

1963 Die Wehr legt die Leistungsbewertung „Leistungsplakette Bronze“ erfolgreich ab.
1964 Die Leistungsbewertung „Leistungsplakette Bronze“ wird erfolgreich wiederholt.
1965 Am 30. Oktober wird ein neues Feuerwehrgerätehaus am Lehrschwimmbecken der Schule bezogen.
1966

Die Wehr legt die Leistungsbewertung „Leistungsplakette Silber“ erfolgreich ab.

1969

Es wird eine TS-8, diesmal mit  VW Motor angeschafft

1970

Das Löschfahrzeug wird mit einem 4m-Band Funkgerät ausgerüstet

1975 Wilhelm Carstensen tritt aus persönlichen Gründen als Wehrführer zurück und wird zum Ehrenbrandmeister ernannt. Zum neuen Wehrführer wird der Kaufmann Peter Schultz gewählt. Die Feuerlöschverbände werden aufgelöst.

1976

Im Juli 1976 erhält die Feuerwehr Eggebek ein neues LF8, einen Mercedes Benz, Typ L 408
1978 Zum Jahreswechsel 78/79 kommt die Wehr bei der Schneekatastrophe zum Einsatz.
1979 Aus verkehrstechnischen Gründen wird das ehemalige Spritzenhaus an der Sandkuhle abgerissen.
1982 Die Wehr erhält zwei 2m-Band Funkgeräte
1983 Die ersten Sirenen werden auf Funkauslösung umgebaut.
1985 Am 06. Februar wird der bisherige Stellvertreter, der Kraftfahrer Hans-Peter Steffensen zum Wehrführer gewählt.
1988 Die Gemeinde beschließt, die Wehr bekommt ein neues Gerätehaus und stellt ein Grundstück am Gärtnerkrug zur Verfügung.
1989 Aufgrund der Erweiterung des Lehrschwimmbeckens an der Schule muss die Wehr ihr Gerätehaus aufgeben und vorübergehend  bei Wohnwagen Jensen, heute Renault Petersen, Quartier beziehen.
1990 Zum offiziellen Festakt der 100 Jahrfeier am 10. März wird die Ehrengabe des Landes Schleswig-Holstein, die bronzene Glocke übergeben. Einweihung des Feuerwehrgerätehauses am Gärtnerkrug sowie Enthüllung des Gedenksteines zum hundertjährigen Bestehen im November.
1996

Am 30. August wird die Leistungsbewertung „Bronze Beil“ erfolgreich abgelegt.

1997

Der Landwirt Friedrich Frey wird zum Wehrführer gewählt.

2001 Aufgrund des Terroranschlages auf die Twin Tower wurde das traditionell am 2. Freitag im September stattfindende Laternelaufen der Freiwilligen Feuerwehr Eggebek abgesagt und dauerhaft auf den 02. Oktober eines jeden Jahres verlegt.
2007 Für die Feuerwehr Eggebek werden 10 Funkmeldeempfänger (Pager) angeschafft.
2009 Am 13. Februar wird der Feuerwehrmann (Bundeswehr) Günter Drewes zum Wehrführer gewählt. Der ehemalige Wehrführer Hans-Peter Steffensen wird durch Beschluss der Gemeindevertretung zum Ehrengemeindewehrführer ernannt. Am 16. März wird Friedrich Frey ebenfalls zum Ehrengemeindewehrführer ernannt.
2010

Die Wehr legt am 24. September die Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe I erfolgreich ab.

2011

Die Wehr legt am 10. Juni die Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe II erfolgreich ab

2014 Die Wehr legt am 06. September die Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe III erfolgreich ab.Die Wehr schafft für die Atemschutzgeräteträger Bewegungslosmelder bzw. sogenannte Totmannwarner an.
2015

Am 13. Februar wird der Wehrführer Günter Drewes im Amt bestätigt und für weitere 6 Jahre gewählt. Zum offiziellen Festakt der 125 Jahrfeier wird die Ehrengabe des Landes Schleswig-Holstein, die silberne Glocke übergeben.

2016 Zum 01. Februar wird die Homepage die FF Eggebek online geschaltet.
Das bisher analoge Funknetz im Brand- und Rettungsdienst wird auf digitale Technik umgestellt. Zur Alarmierung der Einsatzkräfte erhält die Wehr im Mai 20 neue Meldeempfänger, im Oktober werden 12 neue Handfunkgeräte sowie eine neues Funkgerät für das LF angeschafft.