Veranstaltungen
 
 
Newsletteranmeldung
 
 

 

 

FB""

 

 

Sei dabei!

 

Freiwillige Feuerwehr!

 

                                                            

                                                                               Stubben

 

Link verschicken   Drucken
 

Eine ganz besondere Ehrung für Wehrführer Günter Drewes

24.03.2020

Eggebek. – Eine ganz besondere Ehrung für Wehrführer Günter Drewes.

Der Eggebeker Wehrführer Günter Drewes bekam auf dem diesjährigen Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr das „Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber“ für seine enormen Verdienste um die örtliche Feuerwehr verliehen.  Amtswehrführer Jens Ramm würdigte die Leistung des Eggebeker Werkführers, dessen Aktivitäten für die Feuerwehr schon 1995 begannen. Die erste Verantwortung als Gruppenführer übernahm Günter Drewes von dem Jahr 2000 an, von 2003 an war er dann stellvertretener Wehrführer bis er dann im Jahr 2009 zum Wehrführer gewählt wurde, welcher er bis zum heutigen Tage ist. Zählt man nun die Jahre zusammen, in der Du Verantwortung für die Wehr übernommen hast, komme ich auf 20 Jahre betonte Amtswehrführer Jens Ramm und bedankte sich bei Günter Drewes für die Führungsarbeit in der Feuerwehr, gerade in der heutigen Zeit wo es immer schwerer wird Personal zu finden welches bereit ist Führungsaufgaben zu übernehmen. Gruppenführer oder Wehrführer zu sein, bedeutet ein sehr hohes Maß an Verantwortung, immer mehr Aufgaben kommen auf die Führung zu. Nicht nur die eigenen Übungsabende der Wehr stehen im Vordergrund, sondern auch Personaldaten zu führen oder die Kameraden zeitgerecht auf Lehrgänge zu schicken. Selbst die Zusammenarbeit mit der Verwaltungsbehörde wird nicht weniger, sondern eher mehr führte der Amtswehrführer Ramm seine Laudatio fort. Allerdings steht man auch nicht ganz alleine an der Spitze einer Wehr, der Vorstand, der Festausschuss und alle Aktiven, die sich einbringen, sorgen für ein Gesamtpaket und bilden den äußeren Eindruck einer Wehr. Ich möchte hier und heute die Chance nutzen, um mich persönlich bei allen beteiligten Kameraden und Kameradinnen zu bedanken, so Jens Ramm. Deine Wehr hatte vor, für Dich eine Ehrung im nächsten Jahr zu beantragen, nun bin ich ihnen etwas zuvorgekommen, erklärte der Amtswehrführer. Ich habe für Dich bereits im letzten Jahr eine Ehrung beim Kreis beantragt und freue mich, dass es so angenommen wurde. Mit den Glückwünschen vom Kreisfeuerwehrverband beendete der Amtswehrführer Jens Ramm seine Laudatio und überreichte dem Wehrführer Günter Drewes das „Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber“. 

 

Foto: Jens Ramm, Günter Drewes, Sven Krause